Meisterliche SSG-Masters

Bei den NRW-Meisterschaften der Masters am vergangenen Wochenende in Kamen gaben die Schwimmer der SSG Altena ihr Come-Back als Staffel.

Dominik Peter, Doris Wagner sowie Brigitte und Maik Dobrinsky starteten zwei Mal in der Mixed-Staffel. Über viermal 50 m Freistil belegten die SSG-Senioren den zweiten Platz in einer Zeit von 2:31,29. In der 50m-Lagen-Staffel belegten sie in gleicher Besetzung in einer Zeit von 2:42,12 Minuten in ihrer Altersklasse ebenfalls den zweiten Platz.
Bei den Einzelwettkämpfen startete Brigitte Dobrinsky zudem über 50 m Freistil. Mit 44,31 Sekunden schwamm sie ihre Jahresbestzeit und landete auf dem 10. Platz.
Maik Dobrinsky belegte drei Mal den dritten Platz in seiner Altersklasse. Über 50 m Rücken (40,01 Sekunden) und 100 m Rücken (1:30,6 Minuten) erreichte er die Bronzemedaille jeweils mit einer persönlichen Bestleistung. Über 50 m Brust schwamm er in 39,8 Sekunden auf den dritten Platz.
Doris Wagner startete nach einer längeren „Wettkampf-Abstinenz“ bei den NRW-Meisterschaften neben den Staffeln im Wettkampf um 50 m Brust. In einer Zeit von 46,83 Sekunden schrammte sie um weniger als eine Sekunde am Siegerpodest vorbei und landeten auf dem vierten Platz.
Dominik Peter zeigte sich bei seinen Einzelstarts am zweiten Wettkampftag noch stärker als in der Staffel. Über 100 m Brust gewann er in 1:13,90 Minuten souverän den NRW-Meistertitel. Im 50 m-Brust-Sprint blieb er um wenige Zehntel-Sekunden hinter seiner eigenen Erwartung zurück. Mit 34,06 Sekunden landete er jedoch auch in diesem Wettkampf auf dem ersten Platz.


________________________________________________________________

SSG Altena beweist Teamgeist

Das Nachwuchs-Team der SSG Altena startete am 3. Oktober bei den Staffel-Kreismeisterschaften in Menden und stellte seinen Gemeinschaftssinn unter Beweis.
John Dobrinsky, Maximilian Folz, Karla Opalla und Isabell Knappe starteten über die viermal 50 m Lagen-Mixed-Staffel und belegten in 3:22,32 Minuten den neunten Platz. Gemeinsam mit Lukas Bengt Bald starteten John, Karla und Isabell zudem über die viermal 50 m Freistil-Mixed-Staffel. Mit einer Zeit von 3:00,86 Minuten schwamm das Team auch hier auf den neunten Platz.
In der viermal 50 m Brust-Staffel der Männer starteten John und Maik Dobrinsky mit Lukas Bengt Bald und Maximilian Folz. In einer Zeit von 3:46,89 Minuten erreichten sie den vierten Platz.
Das Team genoss die gemeinsame Erfahrung, bei der das Team noch enger zusammen wuchs.


________________________________________________________________


SSG Altena in Werdohl

Am 7. und 8. September startete die Wettkampfmannschaft der SSG Altena beim 35. Internationalen Schwimmfest in Werdohl. Das durch Krankheit dezimierte Team der SSG Altena zeigte bei wechselhaftem Wetter im Werdohler Freibad gute Leistungen.

Hannah Opalla (Jg. 07) startete in Werdohl vier Mal. Obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war, erzielte sie auf allen Strecken eine Bestzeit. Erstmals startete sie über 200 m Brust und erreichte mit 3:59,4 Minuten den vierten Platz in ihrem Jahrgang.
John Dobrinsky (Jg. 05) startete in fünf Rennen und verbesserte sich über 100 m Lagen auf 1:43,42 Minuten und über 50 m Freistil auf 38,63 Sekunden. Über die anspruchsvollen 200 m Lagen gewann er mit einer Zeit von 4:14,62 Minuten die Bronzemedaille.
Dustin Dobrinsky (Jg. 01) startete über 50 m Brust (41,64 Sekunden), 50 m Freistil (30,08 Sekunden), 50 m Rücken (39,53 Sekunden), 50 m Schmetterling (35,87 Sekunden) und 100 m Lagen (1:23,53 Minuten). Alle Strecken absolvierte er in hervorragenden Zeiten.
Sina Machelett (Jg. 11) startete über 50 m Brust. Mit 1:08,40 Minuten erreichte sie den dritten Platz in ihrem Jahrgang.
Karla Opalla (Jg. 09) schwamm sowohl über 50 m (48,50 Sekunden) als auch über 100 m Freistil (1:50,90 Minuten) eine neue persönliche Bestzeit. Über die 100 m-Strecke schwamm sie in ihrem starken Jahrgang sogar in die Top-ten.
Brigitte Dobrinsky (AK 45) war bei ihren Starts aufgrund einer Verletzung nicht voll einsatzfähig. Trotzdem schwamm sie in ihrer Altersklasse über 50 m Brust (1:01,50 Minuten) auf den vierten Platz und errang über 50 m Rücken in 1:07 Minuten die Bronzemedaille.
Mai Dobrinsky (AK 45) startete über 200 m Rücken. Mit seiner neuen Bestzeit von 3:29,16 Minuten verpasste er das Siegerpodest nur knapp und landete auf dem vierten Platz in der offenen Wertung.
Zudem bereicherte das Team der SSG Altena den Wettkampf mit Dirk Opalla und Dustin Dobrinsky, die in Werdohl als Kampfrichter im Einsatz waren.


________________________________________________________________


SSG Altena in Köln und Verl vertreten

Am Samstag, den 13. Juli starteten Brigitte und Maik Dobrinsky bei den 17. Internationalen Mittelrhein-Meisterschaften.
Im Fühlinger See, bei einer Wassertemperatur von 22° C startete Brigitte über 500 m Freistil. Mit 14,49 Minuten bestätigte sie ihre Zeit aus dem vergangenen Jahr und belegte den ersten Platz.
Maik Dobrinsky nutzte den Start über die 500 m Freistil zum warm werden. Dennoch erreichte er nach nur 8,49 Minuten das Ziel und belegte den dritten Platz. Im Fokus lagen für Maik dann die 2.500 m Freistil. Mit 46,35 Minuten unterbot er seine eigene Bestleistung aus dem letzten Jahr um drei Minuten, verpasste das Siegerpodest jedoch knapp und landete auf dem vierten Platz.

Am Sonntag, den 14 Juli, starteten John und Maik Dobrinsky beim Triathlon in Verl. Die rund 850 Starter profitierten vom bewölkten aber trockenen Wetter.
John Dobrinsky startete zum ersten Mal bei einem Triathlon. Er absolvierte die Distanz über 400 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 Kilometer laufen und kam mit einer Gesamtzeit von 57,54 Minuten in weniger als einer Stunde ins Ziel. In seiner Starterklasse belegte er den sechsten Platz und konnte sich so nicht nur über sein erstes Finishing, sondern zudem über eine gute Platzierung freuen.
Maik Dobrinsky startete beim Volkstriathlon. Er schwamm 750 m, fuhr 20 km Rad und lief 5 km. Mit einer Gesamtzeit von 1:24,42 Stunden verbesserte er sich im Vergleich zum letzten Jahr um sechs Minuten und landete mit dem 156 Platz im guten Mittelfeld aller Starte.

Bei beiden Veranstaltungen genossen die Sportler der SSG Altena die gute Stimmung beim und neben dem Wettkampf.



________________________________________________________________


Dominik Peter wieder NRW-Meister

Bei den NRW-Meisterschaften der Masters in Kamen zeigte sich Dominik Peter von der SSG Altena erneut meisterlich.
Seit den Deutschen Meisterschaften trainierte Dominik vor allem seine Sprintfähigkeit, um sich vor allem über die Kurzdistanzen zu verbessern. Dieses selbstgesteckte Ziel erreichte er in Kamen und schwamm die 50 m Brust um zwei Sekunden schneller als bei den Deutschen Meisterschaften vor drei Wochen. Mit 34,5 Sekunden musste er sich dennoch mit dem Vizemeistertitel begnügen. Bis zu den NRW-Kurzbahnmeisterschaften im Oktober wird Dominik sich nun weiter auf die Sprintdistanz konzentrieren, um dort wieder eine Bestzeit zu schwimmen.
Am gleichen Tag ging er noch über 100 m Brust an den Start und schwamm in nur 1:17,9 Minuten unangetastet zum NRW-Meistertitel.


________________________________________________________________


Tolle Leistung bei tollem Wetter

Bei bestem Wetter startete das Team der SSG Altena am vergangenen Wochenende im Iserlohner Heide Bad zum fünften SGWI Schwimmfest.
Maximilian Folz
(Jg. 06) schwamm über 50 m Brust mit einer persönlichen Bestzeit von 1:00,26 Minuten auf den dritten Platz. Erstmals schwamm er zudem 50 m Rücken (57,87 Sekunden) im Außenbecken und gewann auch hier die Bronzemedaille. Über 50 m Freistil belegte er mit 46,78 Sekunden den vierten Platz.
Lukas Bengt Bald (Jg. 07) startete zum ersten Mal auf der langen Bahn. Er absolvierte 50 m Brust (1:04,53 Minuten) und 50 m Freistil (46,61 Sekunden) in Bestzeit. Über 50 m Rücken belegte er in 1:10,58 Minuten den dritten Platz. Zudem traute er sich an die 100 m Freistil, die er in 1:47,46 Minuten absolvierte.
John Dobrinsky (Jg. 05) startete in sechs Wettkämpfen, darunter 1.500 m Freistil, die er in 33:51,86 Minuten hinter sich brachte. Hier belegte er den zweiten Platz, ebenso wie über 50 m Schmetterling, die er in 56,42 Sekunden absolvierte. Über die anspruchsvollen 200 m Lagen (4:25,28 Minuten) gewann er sogar die Goldmedaille. In der Jahrgangs-Gesamtwertung belegte John den dritten Platz.
Brigitte Dobrinsky belegte in der Wertung Jahrgang 2001 und älter den ersten Platz über 200 m Brust (5:08,93 Minuten). Zudem startete auch sie über 1.500 m Freistil und belegte mit 36:27,49 Minuten den dritten Platz. Über 100 m Freistil blieb sie mit 1:59,95 Minuten erstmals auf der langen Bahn unter der Zeit von einer Minute.
Dustin Dobrinsky unterstützte den Wettkampf als Kampfrichter, der neue Vorstand der SSG Altena, Maik Dobrinsky, war als Schiedsrichter mit dabei.


Das Team der SSG Altena
bei bestem Wetter in Iserlohn.

________________________________________________________________

Dominik Peter an der deutschen Spitze

Bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in Karlsruhe maß Dominik Peter von der SSG Altena sich erfolgreich mit der Spitze des deutschen Master-Schwimmsportes.
Vom Freitag, 31. Mai, startete Dominik (AK 45) über 100 m Brust. Im hochklassigen Feld ging er mit der viertschnellsten Meldezeit an den Start. Er ging das Rennen von Anfang an mit voller Energie, sodass er nach der 50 m-Wende knapp an dritter Stelle lag – seinen Vorsprung konnte er dann sogar noch um 0,8 Sekunden ausbauen und erkämpfte sich mit einer Zeit von 1:17 Minuten die Bronzemedaille. Vor ihm lagen Andre Wrasse aus München und Christian Frick aus Ingolstadt.
Nach diesem Erfolg ging es für Dominik am Samstag mit 100 m Schmetterling weiter. Auch hier schwamm er den Erwartungen davon. Ausgehend von seiner Meldezeit machte er drei Plätze gut, gewann seinen Lauf und wurde in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 1:10,5 Minuten Sechster. Am gleichen Tag startete er zudem im Wettkampf um 50 m Brust. Das Ziel, sich in diesem Rennen unter den Top Five zu platzieren gelang Dominik mit einem fünften Platz in einer Zeit von 34,7 Sekunden.
Bei diesen großen Meisterschaften mit über 2.600 Starts vertrat Dominik Peter die SSG Altena und die Burgstadt äußerst würdig. Und dass, obwohl er in der Vorbereitungsphase mit gesundheitlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, die ihn bis in den Wettkampf begleiteten.



Dominik Peter (rechts) freute sich über die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften (hier zusammen mit Christian Frick und Andre Wrasse (v.l.)).
________________________________________________________________


SSG Altena erfolgreich bei Kreismeisterschaften

Das Wettkampf-Team der SSG Altena zeigte sich am vergangenen Sonntag, den 26. Mai 2019, beim Jahrgangsschwimmest in Neuenrade wieder einmal leistungsstark und räumte bei den parallel durchgeführten Kreismeisterschaften ab.
Bei zunächst strahlendem Sonnenschein starteten die Schwimmer in ihren ersten Freibad-Wettkampf in dieser Saison. Hannah Opalla (Jg. 07) startete über 50 m Freistil und schwamm mit 41,50 Sekunden zwei Sekunden unter ihrer persönlichen Bestzeit – und dass, obwohl der Wettkampf auf der langen 50 m-Bahn ausgetragen wurde.
Einen besonders guten Wettkampftag hatte Emma Daubach (Jg. 07): Über 50 m Brust setzte sie sich mit einer neuen Bestzeit von 44,81 Sekunden gegen 16 Konkurrentinnen durch und wurde Vizekreismeisterin in ihrem Jahrgang. Über 100 m Brust errang sie mit einer Zeit von 1:42,36 Minuten sogar den Kreismeistertitel. Über 50 m Rücken verbesserte sie sich um sechs Sekunden auf 49,56 Sekunden und über 50 m Freistil (41,4 Sekunden) verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um zwei Sekunden.
Isabell Knappe (Jg. 07) verbesserte sich im Wettkampf um 50 m Rücken (1:04,78 Minuten) trotz der langen Bahn um mehr als zehn Sekunden. Über 50 m Freistil schwamm sie mit 53,2 Sekunden auf der langen Bahn erstmals schneller als eine Minute.
Karla Opalla (Jg. 09) wurde über 100 m Brust in 2:13,76 Minuten Vize-Kreismeisterin. Über 50 m Rücken schwamm sie mit 58,77 Sekunden auf den vierten Platz und verpasste das Siegertreppchen nur um eine Sekunde.
Maximilian Folz (Jg. 06) schwamm über 50 m Brust in einer Zeit von 1:02,16 Minuten auf den fünften Platz. Über 50 m Freistil blieb er unter 50 Sekunden und kam nach nur 49,24 Sekunden ins Ziel.
Dustin Dobrinsky (Jg. 01) startete insgesamt sieben Mal. Über 100 m Freistil (1:18,05), 100 m Schmetterling (1:58,67 Minuten) und 100 m Brust (1:54,50 Minuten) wurde er Kreismeister in seinem Jahrgang.
Brigitte Dobrinsky (AK 45) platzierte sich bei sechs Starts auf dem Siegerpodest. Über 50 m Brust (1:02,78 Minuten), 100 m Freistil (1:59,69) und 100 m Brust (2:40,04 Minuten) belegte sie jeweils den ersten Platz in ihrem Jahrgang. Sie errang den zweiten Platz in der Gesamtwertung ihres Jahrgangs.
Maik Dobrinsky
(AK 45) sahnte gleich sechs Medaillen ab – über 50 m Brust (42,81 Sekunden), 100 m Freistil (1:26,95 Minuten) und 100 m Brust (1:39,30 Minuten) wurde er jeweils Kreismeister. Über 50 m Rücken (44,19 Sekunden) und 50 m Schmetterling gewann er die Silbermedaille. In der Gesamtwertung seiner Altersklasse belegte er den ersten Platz.











Das Team der SSG Altena bei strahlendem Sonnenschein in Neuenrade.
________________________________________________________________


Familien-Power

Am Samstag, den 25. Mai, fand zum zweiten Mal der SWIMRUN in Neuenrade statt. Für die SSG Altena mit dabei war die komplette Familie Dobrinsky.
Brigitte und Maik Dobrinsky, die bereits im vergangenen Jahr am SWIMRUN teilgenommen hatten, starteten jeweils über die Kombination 800 m Schwimmen und 8 km Laufen. Maik Dobrinsky wurde in einer Zeit von 1:17,30 Stunde Zweiter in der Altersklasse (AK) 45, Brigitte Dobrinsky belegte mit einer Zeit von 1:45,48 Stunden den ersten Platz in der AK 45 der Damen.
Dustin und John Dobrinsky nahmen zum ersten Mal beim Kombinationswettkampf in Neuenrade teil. Dustin Dobrinsky (Jg. 01) startete ebenfalls über 800 m Schwimmen und 8 km Laufen. Er überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 1:17,25 Stunden knapp vor seinem Vater und gewann in seiner Altersklasse den dritten Platz. John Dobrinsky (Jg. 05) absolvierte die Distanzen 200 m Schwimmen und 2 km Laufen und wurde mit 20,12 Minuten Zweiter seiner Altersklasse.

________________________________________________________________


SSG-Team erneut mit Bestleistung

Am 19. Mai 2019 waren die Burgstädter der SSG Altena beim 39. Bergstadt-Schwimmfest aktiv. Mitten in der Wettkampfsaison zeigt sich das Team inzwischen routiniert und sicher.
Karla Opalla
(Jg. 09) verbesserte sich über 100 m Brust um fünf Sekunden und schwamm mit einer Zeit von 2:04,15 Minuten nur knapp am Siegerpodest vorbei. Über 100 m Freistil schwamm sie sogar um acht Sekunden schneller als bei ihrem letzten Wettkampf und schlug mit 1:55,62 Minuten erstmals unter zwei Minuten im Ziel an.
Hannah Opalla (Jg. 07) blieb mit einer Zeit von 1:55,07 Minuten über 100 m Brust ebenfalls unter der zwei-Minuten-Marke. Über 100 m Freistil belegte sie mit einer Zeit von 1:40,50 Minuten einen starken 13. Platz in ihrem stark besetzten Jahrgang. Zudem traute sie sich an die anspruchsvollen 200 m Lagen (4:01,52 Minuten) und wurde mit einer Goldmedaille belohnt.
Isabell Knappe (Jg. 07) kratzte über 50 m Rücken an der Marke von einer Minute und schlug nach 1:00,39 im Ziel an. Erstmals startete sie über 100 m Freistil und schaffte eine tolle Zeit von 2:01,72 Minuten.
Maximilian Folz (Jg. 06) startete über 50 m Brust (1:01,42 Minuten) und 50 m Rücken. Im Rücken-Wettkampf schwamm er mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 57,97 Sekunden auf den fünften Platz.
Emma Daubach (Jg. 07) verbesserte sich über 100 m Freistil um beachtliche acht Sekunden und platzierte sich mit einer Zeit von 1:33,77 Minuten im Mittelfeld ihres starken Jahrgangs. Besonders stark zeigte sie sich auch über 100 m Brust, wo sie mit 1:40,28 Minuten die meisten Konkurrentinnen hinter sich ließ und den dritten Platz belegte. Auch über 50 m Rücken (48,05 Sekunden) und 50 m Brust (46,24 Sekunden) schwamm sie mit neuen persönlichen Bestzeiten im Starterfeld weit nach vorne.


________________________________________________________________


SSG Altena beim AquaMagis-Cup

Am 11. Mai startete die Wettkampfmannschaft der SSG Altena beim AquaMagis-Cup in Plettenberg. Insgesamt errangen die Burgstädter zwölf Podiumsplätze und belegten in der Mannschaftswertung den 13. von 21 Plätzen.
Lukas Bengt Bald
(Jg. 07) startete über 50 m Brust, Rücken und Freistil und konnte bei allen drei Starts Bestzeiten verbuchen – über 50 m Freistil verbesserte er sich sogar um 13 Sekunden. In seinem starken Jahrgang platzierte er sich in allen Wettkämpfen im guten Mittelfeld.
Isabell Knappe (Jg. 07) startete über 50 m Rücken und 50 m Freistil. Im Freistil-Wettkampf blieb sie mit 59,6 Sekunden unter der magischen Marke von einer Minute.
Maximilian Folz (Jg. 06) erkämpfte sich über 50 m Brust und 50 m Freistil den siebten Platz. Angesichts der zahlreichen Konkurrenz ein Erfolg, den er seinen tollen Bestzeiten verdankte. 50 m Freistil absolvierte er in nur 45,68 Sekunden, im Wettkampf um 50 m Brust schlug er nach 59,55 Sekunden im Ziel an.
John Dobrinsky (Jg. 05) verbesserte sich über 50 m Rücken um drei Sekunden auf eine Zeit von 48,88 Sekunden und über 50 m Schmetterling um zwei Sekunden auf 46,60 Sekunden und schaffte es mit dieser Leistung jeweils unter die Top Ten in seinem Jahrgang.
Dustin Dobrinsky (Jg. 01) startete nach zweijähriger Pause wieder voll durch und schwamm bei fünf Starts dreimal direkt auf das Siegerpodest: Über 50 m Rücken, Schmetterling und Freistil erkämpfte er sich die Bronzemedaille. Auch über 50 m Brust kam er an seine alten Leistungen heran und erreichte über 100 m Lagen sogar eine persönliche Bestzeit von fünf Sekunden. In beiden Wettkämpfen landete er auf dem vierten Platz.
Maik Dobrinsky (Jg. 72) landete bei fünf Starts fünf Mal auf dem Siegerpodest. Über 50 m Brust und 50 m Rücken war er schnellster Schwimmer in seinem Jahrgang. Über 50 m Schmetterling erreichte er den zweiten Platz und über 100 m Lagen und 50 m Freistil gewann er die Bronzemedaille.
Brigitte Dobrinsky (Jg. 72) schwamm ebenfalls bei all ihren Starts auf das Siegerpodest. Über 50 m Freistil und 50 m Brust landete sie auf dem ersten Platz. Erstmals startete sie über 100 m Lagen und errang hier, ebenso wie über 50 m Rücken, den zweiten Platz.
Nicht nur dank der zahlreichen Medaillen, sondern vor allem wegen der vielen persönlichen Bestzeiten, war das Team sichtlich stolz auf seine Leistung und konnte die gute Wettkampfstimmung im AquaMagis in Plettenberg genießen.

________________________________________________________________


Weitere Liga für 29. Brüninghaus-TriDrahtlon

Am 30. Juni 2019 ist es so weit: Der Triathlon in Altena geht unter der Flagge der Firma Brüninghaus wieder an den Start. Über 300 Starter werden in diesem Jahr für das Event in die Burgstadt kommen.
Neben der Verbandsliga Mitte und der Landesliga startet in diesem Jahr zusätzlich die Masters-Liga. „Dass uns vom Triathlon-Verband eine weitere Liga zugesprochen wurde, zeigt, wie hoch das Vertrauen in die Professionalität unserer Veranstaltung ist“, so Mirco Gluth von der SSG Altena. Weitere 50 Startplätze sind für freie Starter vorgesehen – mit insgesamt 312 Startplätzen ist die Veranstaltung damit an der absoluten Auslastungsgrenze.
Volle Auslastung
Die hohe Teilnehmerzahl wird durch den gut durchgetakteten Zeitplan ermöglicht. „Bis um 14 Uhr müssen alle Sportler die Rad-Strecke absolviert haben. Dann werden die Straßen wieder für den Verkehr freigegeben“, so Sebastian Bergfeld, ebenfalls aus dem Organisationsteam der SSG.
Als größte überregionale Sportveranstaltung im Märkischen Kreis wird der Brüninghaus-TriDrahtlon dem Veranstalter wieder einiges abfordern. Das Team der SSG Altena arbeitet bereits seit Monaten an der Planung des insgesamt 29. Triathlons in Altena. Mit Verkehrskadetten, Rotem Kreuz, den örtlichen Behörden und den vielen eigenen Helfern werden am Veranstaltungstag selbst wieder über 100 Helfer auf den unterschiedlichen Posten unterwegs sein
Sportliches Fest
Der Brüninghaus-TriDrahtlon wird für die Sportler wie gewohnt anspruchsvoll. Vor allem die Radstrecke, bei der in der „Kurzdistanz“ sechs Mal der Kohlberg mit insgesamt 1.200 Höhenmetern erklommen werden muss, hat es in sich. „Viele Triathleten lieben genau diese Herausforderung. Allerdings sind wir daher auch keine Veranstaltung für Jeden und setzen auf die Liga-Starter“, so Mirco Gluth.
Beim Volkstriathlon werden 500 m geschwommen, 20 km Rad gefahren und 5 km gelaufen. Der Kurztriathlon umfasst 1 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Weitere Infos und Anmeldung unter www.brueninghaus-tridrahtlon.de.

 _____________________________________________________________________


Vereinsmeister 2019

An zwei spannenden Wettkampftagen ermittelten die Schwimmer der SSG Altena die Vereinsmeister 2019. Moritz Becker und Ricarda Schürmann verteidigen erneut ihre Titel.
Bei den Wettkämpfen, die an den beiden vergangenen Dienstagen in allen Disziplinen ausgetragen wurden, sammelten die schnellsten drei Schwimmerinnen und Schwimmer jeweils Punkte, mit denen schließlich der Gesamtsieg ermittelt wurde.
Bei den Frauen der SSG Altena schwamm in diesem Jahr Ricarda Schürmann auf den ersten Platz (mit 15 Punkten). Dabei zeigte sie sich konstant stark und belegte in allen Lagen den ersten Platz bei den Damen. Auf dem zweiten Platz landete Miriam Wagner mit acht Punkten vor Kristina Hartwich (fünf Punkte). Dabei platzierte sich Miriam nur über 50 m Rücken nicht auf dem Siegerpodest und gewann in allen weiteren Lagen die Silbermedaille. Kristina zeigte sich hingegen vor allem in der Rückenlage stark und schwamm hier auf dem zweiten Platz. Zudem sammelte sie drei Bronzemedaillen.
Auch bei den Männern war der Rückenwettkampf mit am stärksten umkämpft. Der Gesamtsieger der Moritz Becker (14 Punkte) musste sich nur in dieser Lage von Mirco Gluth, dem insgesamt mit zehn Punkten Zweitplatzierten geschlagen geben. Den dritten Platz in der Vereinswertung der Männer belegte Sebastian Bergfeld (fünf Punkte).
Neben den spannenden Wettkämpfen unter den Teamkollegen und guter Stimmung am Beckenrand freute sich die SSG Altena über zahlreiche Nachwuchsschwimmer, die teilweise ihren ersten Wettkampf absolvierten.


_____________________________________________________________________

SSG-Nachwuchs in Werdohl

Beim Nachwuchsschwimmfest des SV 08 Werdohl war das Team der SSG Altena zahlen- und leistungsstark vertreten.
Hannah Opalla
(Jahrgang 2007) ließ in Werdohl keine Lage aus und zeigte als Allrounderin ihr Können über 50 m Brust, Rücken, Freistil und Schmetterling. Als Krönung setzte sie zudem 100 m Lagen drauf. In allen Wettkämpfen waren ihre Konkurrentinnen zahlreich vertreten, doch dank starker Bestzeiten konnte Hannah sich gut behaupten.
Sina Machelett
(Jahrgang 2011) startete in den Lagen Rücken, Brust und Freistil jeweils über 25 Meter. Neben drei persönlichen Bestzeiten stellte sie über 25 m Freistil mit einer Zeit von 30,51 Sekunden zudem einen Vereinsrekord für ihr Alter auf.
Isabell Knappe
(Jahrgang 2007) startete über 50 m Freistil und 50 m Rücken. Über 50 m Rücken blieb sie nur knapp über der Marke von einer Minute und schaffte es mit dieser guten Zeit unter die Top Ten in ihrem Jahrgang.
Karla Opalla
(Jahrgang 2009) zeigte sich über 50 m Brust gewohnt stark. Mit 59,54 Sekunden blieb sie unter einer Minute und verpasste das Siegertreppchen um nur zwei Sekunden. Über 50 m Freistil schwamm Karla in genau 53 Sekunden eine tolle persönliche Bestzeit.
Lukas Bengt Bald
(Jahrgang 2007) verbesserte sich über 50 m Freistil um beeindruckende acht Sekunden und erreichte in 47,03 Sekunden den 5. Platz in seinem Jahrgang. Auch über 50 m Rücken belegte er den fünften Platz mit einer starken Bestzeit von 1:04,35 Minuten.
Unterstützt wurden die Schwimmerinnen und Schwimmer von Dustin Dobrinsky und Dirk Opalla, die den Wettkampf als Kampfrichter unterstützten, sowie von Trainerin Ricarda Schürmann.


______________________________________________________________________________

SSG räumt bei Kreismeisterschaften ab

Die Schwimmer der SSG Altena zeigten sich am vergangenen Wochenende bei den Kreismeisterschaften in Menden stark auf der Kreisebene. Dabei brachte das Team zehn Titel und den „Masters-Pokal“ mit nach Hause.

Emma Daubach (Jg. 07) startete über 100 m Brust und erreichte in 1:38,73 Minuten den Vizemeistertitel. Isabell Knappe (Jg. 07) startete über 100 m Brust und schwamm mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:10,12 Minuten auf den 7. Platz. Die jüngste Teilnehmerin im SSG-Team war Sina Alicia Machelett (Jg. 11). Über 50 m Brust (1:10,90 Minuten) und 50 m Freistil (1:09,21 Minuten) sicherte sie sich jeweils die Silbermedaille. Über 50 m Rücken ließ sie die Konkurrenz hinter sich und wurde mit einer Zeit von 1:15,87 Minuten Kreismeisterin ihres Jahrgangs. Maximilian Folz (Jg. 06) startete zum ersten Mal auf Kreisebene und ging über 100 m Brust an den Start. Hanna Opalla  (Jg. 07) wagte sich über 200 m Freistil (4:09,24 Minuten) und sogar die herausfordernden 200 m Lagen an den Start. Über 200 m Lagen verbesserte sie ihre eigene Bestleistung um 30 Sekunden und kam nach 4:07,38 ins Ziel. Zudem behauptete sie sich über 100 m Brust (2:04,98 Minuten) in ihrem starken Jahrgang. Für John Dobrinsky (Jg. 05) waren die Kreismeisterschaften der erste Wettkampf nach einjähriger Pause. Er nahm insgesamt an fünf Wettkämpfen teil, darunter die anspruchsvollen 200 m Lagen (4:08,75 Minuten) sowie 200 m Brust (4:15,60 Minuten).

Pokal für die „Masters“
Auch die Masters der SSG Altena brillierten in Menden und holten den „Masters-Pokal“, der erstmals vergeben wurde, souverän in die Burgstadt.
Dominik Peter (Jg. 74) holte vier Kreismeister- und einen Vizemeistertitel. In Wettkämpfen um 200 m Lagen, 100 m Schmetterling, 100 m Brust und 200 m Freistil ließ er die Konkurrenz hinter sich und schwamm teilweise sogar seinen eigenen Bestzeiten davon. Maik Dobrinsky (Jg. 72) hatte bei acht Starts an beiden Wettkampftagen nur wenig Zeit zum Durchatmen. Trotzdem schwamm er bei allen Starts auf das Siegertreppchen und wurde drei Mal mit dem Kreismeistertitel belohnt. Brigitte Dobrinsky (Jg. 72) legte bei allen Starts persönliche Bestzeiten vor und konnte sich dank ihrer starken Leistung über fünf Podiumsplätze freuen. Über 200 m Brust und 100 m Freistil war sie die schnellste Schwimmerin ihrer Altersklasse.
Mit den vielen Punkte, die das Masters-Team im Wettkampf sammelte, errangen die Schwimmer den Kreis-Pokal, der in diesem Jahr erstmals vergeben wurde.


______________________________________________________________________________

Medaillenregen in Balve

Am vergangenen Wochenende starteten die Schwimmer der SSG Altena erfolgreich beim „Balver Treff“. Alle Schwimmer brachten Bestzeiten oder Medaillen mit nach Hause.
Gleich zwei Debütanten hatte das Team der SSG Altena in Balve mit am Start. Maximilian Folz (Jg. 06) startete über die 50 m-Strecken in den Disziplinen Rücken, Brust und Freistil. In allen drei Wettkämpfen gewann er die Bronzemedaille.
Auch Sina Alicia Machelett (Jg. 11) schwamm in Balve zum ersten Mal bei einem offiziellen Wettkampf mit und startete ebenfalls über die 50er Distanzen Brust, Rücken und Freistil. Über 50 m Brust schwamm sie eine herausragende 1:06,62 Minuten und sicherte sich in einem starken Starterfeld den dritten Platz. Über 50 m Rücken (1:13,49 Minuten) und 50 m Freistil (1:04,94) wurde sie jeweils fünfte.
John Dobrinsky (Jg. 05) startete über 50 m Rücken (51,40 Sekunden) und 50 m Schmetterling (47,35 Sekunden) und bestätigte auf beiden Distanzen seine Bestzeiten. In beiden Wettkämpfen verpasste er das Siegertreppchen knapp und kam jeweils als viert schnellster Schwimmer seines Jahrgangs ins Ziel.
Isabell Knappe (Jg. 07) steigerte ihre Leistung über 50 m Freistil um mehr als 15 Sekunden und schwamm in einem starken Teilnehmerfeld mit 48,56 Sekunden auf den 5. Platz. Über 50 m Rücken zeigte sie ebenfalls eine enorme Verbesserung um über 10 Sekunden kam mit 59,36 Sekunden unter einer Minute im Ziel an. Belohnt wurde sie hier mit der Bronzemedaille.
Hannah Opalla (Jg. 07) verbesserte sich über 50 m Schmetterling um mehr als 13 Sekunden und gewann mit einer hervorragenden Zeit von 54,23 den dritten Platz. Über 50 m Brust (54,90 Sekunden) und 50 m Freistil (45,82 Sekunden) erreichte sie jeweils den 4. Platz, über (Platz 4) über 100 m Freistil (1:51,96 Minuten) wurde sie fünfte.Karla Opalla
(Jg. 09) knacke gleich eine ganze Reihe persönlicher Rekorde. Im Wettkampf um 100 m Brust schwamm sie erstmals unter zwei Minuten und ergatterte so den dritten Platz. Zum ersten Mal startete sie über 100 m Freistil und war hier mit 2:04,07 Minuten zweitschnellste ihres Jahrgangs. Über 50 m Rücken (55,45 Sekunden) und 50 m Brust (57,31 Sekunden) schwamm sie der Konkurrenz davon und wurde jeweils erste. Mit diesen tollen Leistungen war sie insgesamt die beste Schwimmerin ihres Jahrgangs und erhielt den Jahrgangspokal.
Emma Daubach
(Jg. 07) hatte ebenfalls einen Tag voller Bestleistungen. Über 100 m Brust machte sie einen starken Leistungssprung und war mit 1:38,50 Minuten die schnellste Schwimmerin ihres Jahrgangs. Auch über 50 m Rücken (48,94 Sekunden) holte sie die Goldmedaille. Erstmals startete Emma zudem über die 100 m Rücken-Strecke und sicherte sich mit 1:49,91 Minuten auch hier den ersten Platz. Über 100 m Freistil verpasste sie das Siegerpodest nur um Haaresbreite und kam nach 1:42,05 Minuten als vierte ins Ziel.

______________________________________________________________________________

Dreimal südwestfälisches Podium für die SSG

Das Team der SSG Altena glänzte am Wochenende auf den Südwestfälischen Meisterschaften der Masters in Dortmund. Dabei ließen sich die SSG-Schwimmer vom ungewohnt langen Becken im Dortmunder Südbad nicht aus der Bahn bringen und schwammen bei allen Starts aufs Siegerpodest.
Nach sieben Jahren ohne Wettkampf feierte Doris Wagner ein gelungenes Comeback. Sie startete über 200 m Brust und sicherte sich den klaren Sieg. Durch ihre gekonnte Technik bei Start und Wende konnte sie ihren Vorsprung zur Konkurrenz immer weiter ausbauen – ein starker Endspurt sicherte ihr dann den verdienten Meistertitel. Mit der Zeit von 4:02,50 Minuten stellt sie zudem einen neuen Rekord auf der ewigen Bestenliste der SSG Altena in ihrer Altersklasse auf.
Maik Dobrinsky siegte ebenfalls souverän über 200 m Brust. Trotz der Startposition auf der, gerade im Südbad ungünstigen Außenbahn, hatte er die Konkurrenz unter Kontrolle. Dank einer guten Einteilung des Rennens schwamm er mit einer persönlichen Bestleistung von 3:34,20 Minuten zur Goldmedaille. Über 200 m Rücken begeisterte er vor allem mit einem fulminanten Endspurt: auf der letzten Bahn schwamm er noch einmal um sieben Sekunden schneller als im Mittelteil des Rennens und erkämpfte sich auf diese Weise den Vizemeistertitel.
Mit ihren überzeugenden Zeiten qualifizierten sich beide Schwimmer für die NRW-Meisterschaften der Masters, die Ende Februar in Bochum stattfinden werden.

______________________________________________________________________________


Gelungener Saisonauftakt für die SSG Altena

Am vergangenen Wochenende, den 18. und 19. Januar 2019, wurden in Iserlohn die Kreismeisterschaften der „Langen Strecken“ ausgetragen. Dabei legten die Schwimmer der SSG Altena einen hervorragenden Start in die Saison hin.
Hanna Opalla (Jg. 07) startete erstmals über 400 m Freistil. Dabei verbesserte sie sich im Vergleich zu ihrer Trainingszeit um über 1,5 Minuten und zeigte mit 8:41,65 Minuten ein würdiges Debüt.
Maik Dobrinsky (AK 45) startete ebenfalls zum ersten Mal im Wettkampf um 400 m Freistil mit. Trotzdem ließ er die Konkurrenten seiner Altersklasse hinter sich zurück und landete mit einer Zeit von 7:13,01 Minuten auf dem ersten Platz.
Brigitte Dobrinsky (AK 45) startete über 800 m und 1500 m Freistil. Über 800 m legte sie eine Bestzeit von 18:20,55 Minuten hin und sicherte sich die Silbermedaille. Über 1500 m Freistil startete sie zum ersten Mal und kam nach 35:26,65 Minuten als erste Schwimmerin ihrer Altersklasse ins Ziel.